Im alten Schulgebäude in der Kirchstraße in Höngen stehen die historischen Räume für verschiedene Aktivitäten offen:

Lesungen

Theater und Kleinkunst

Musikalische Veranstaltungen

+ Solo

+ Open Air: Back to school

Ausstellungen

Teilnahme am Tag des offenen Denkmals

Nähkurs

Ballett

Familienfeiern (nach Absprache)

Vereinstreffen

und vieles mehr

 

 

Besucherzaehler

23.11.- 19.00 Uhr

Lesung  GregorSeferens/ Hugo Luijten

Opfer für eine verlorene Sache. Vor 100 Jahren endete der Erste Weltkrieg

 

 

 

Der niederländische Autor Hugo Luijten stellt seinen im Selfkant spielenden Roman vor

 

 

 

Ein Roman, der zu Beginn des Ersten Weltkriegs im Selfkant spielt? Von einem Niederländer geschrieben? Seine Mutter gab dem aus Nieuwstadt stammenden Hugo Luijten vor Jahren eine Schachtel mit alten Totenzetteln. Darunter befand sich auch der eines Verwandten seines Urgroßvaters, der im September 1914 vor Verdun gefallen war. Auf dem Kriegerdenkmal in seinem Heimatort Saeffelen steht der Name der Hauptfigur: Heinrich Josef Ohlenforst. Luijten (Jg. 1969) ging als studierter Historiker der Sache nach und beschloss dann, seiner Phantasie freien Lauf zu lassen und einen Roman rund um das Schicksal seines Vorfahren zu schreiben. „Opfer für eine verlorene Sache“ ist ein epischer Kriegsroman, in dem die unstandesgemäße Liebe zwischen dem Arbeiter Ohlenforst und der Tochter des Haverter Bürgermeisters zu Intrigen und Konflikten führt. Um als dekorierter Kriegsheld seiner Geliebten und dem noch ungeborenen Kind eine Zukunft bieten zu können, meldet sich Ohlenforst bei Beginn des Ersten Weltkriegs freiwillig an die Front. Den lebendigen Schilderungen des Dorflebens stehen eindringliche Beschreibungen der grausamen Kämpfe an der Westfront gegenüber.

 

 

 

Lesung: Hugo Luijten

 

Moderation: Gregor Seferens

 

 

 

Eintritt: 8,50€ VVK, 9,50€ Abendkasse

 

Kartenvorverkauf: Maria Goertz 02456-508226, goertz.maria@gmx.de, Petra´s Shop in Selfkant-Höngen, Kirchstraße 18

Tag des offenen Denkmals am 9.11.2018-

Ein Besucher hatte Glück bei der Teilnahme am Preisrätsel der "Deutsche Stiftung Denkmalschutz":

Wir gratulieren!

 

Kreativ-Tag am 16.11.2018

   

Wer Lust zum Nähen, Basteln, Stricken, Häkeln, etc. hat und das gerne gemeinschaftlich macht, den laden wir herzlich ein am 16.11.2018 ab 15.00 Uhr im Kulturhaus in Höngen mit uns kreativ zu sein.

 

Wir starten um 15.00 Uhr,

bekommen um 17.00 Uhr von Petras Kiosk etwas Leckeres zu essen!

 

Kaffee gibt es gratis dazu, Kaltgetränke sind kostenpflichtig

 

Der Unkostenbeitrag liegt bei 8€ pro Person

 

Zu Ende geht es, wenn wir keine Lust mehr haben.

 

Wir freuen uns auf euer Kommen!

 

Bitte meldet euch an unter 02456-508226 oder goertz.maria@gmx.de

 

 

 

 

       
       
 

 

Adresse: Kirchstraße 13, Höngen

Foto: Franz Quix

 

Grooovemen, zwei Musiker aus Übach-Palenberg und Geilenkirchen, covern am 17. November die beiden Berliner Liedermacher Funny van Dannen und Klaus Hoffmann im Kulturhaus in Höngen

 

 

In der „Wohnzimmeratmosphäre“ des Kulturhauses bieten die zwei Männer, ein Konzerterlebnis von fast 2 Stunden mit Liedern, die Geschichten erzählen.

 

Zum einen singen sie einige alte Selfkantlieder und moderne Moritaten des bekannten Berliner Liedermachers Funny van Dannen. Zum anderen Lieder von Klaus Hoffmann, ebenso aus Berlin, der als führender deutscher Interpret des belgischen Chanconiers Jacques Brel gilt. Brels Musik beschrieb er als Zündfunken seiner Befreiung aus Elternhaus und Kleinbürgertum.

 

Funny van Dannen, der aus Tüddern im Selfkant gebürtige Sänger, Maler und Autor lebt seit 40 Jahren in Berlin. Gerade hat er seine 15. CD und sein neues Buch „Die weitreichenden Folgen des Fleischkonsums“ veröffentlicht, was neben seinen Kunstausstellungen von einer wahrhaft großen Kreativität zeugt. Mit Liedern wie „Als Willy Brandt Bundeskanzler war“, „Wir Deutschen“, „Drohne“ oder „Fanclub der Sehnsucht“ bewegt er sich gekonnt zwischen Komik und Melancholie.  Es sind oft mit viel verstecktem Hintersinn vorgetragene Momente von Erkenntnissuche, Einsamkeit, Liebe, Zweifel, aber auch Wut über bestehende Verhältnisse.

 

So entsteht - unter anderem mit den plattdeutschen Liedern - eine abwechs-lungsreiche Mischung aus musikalischen Geschichten mitten aus dem Leben.

 

 

 


Aktuelle Projekte

Kinder aufgepasst!

Am 4.11.2018 um 11.00 Uhr findet eine  Lesung aus "Heimis unheimliche Geschichten" statt- für Kinder ab ca.8 Jahren.

Frau Ingrid Heim liest aus den Geistergeschichten ihres Mannes Günther Heim.

16.11. - 15.00 Uhr

Kreativ-Tag- geselliges Handarbeiten

26.11.-Klaus BuyelBurundi-Abend

17.11. Konzert:   Grooovemen

Am 17.11. um 20.00 präsentieren die beiden Musiker aus Übach-P und Geilenkirchen Lieder von Funny van Dannen und Klaus Hoffmann

Einlass ist ab 19.30 Uhr.

Der Eintritt beträgt 5,- €. Karten gibt es bei Petras Shop, Kirchstr. 19.


Neu: Gutscheine


Wenn Sie Karten für eine Veranstaltung verschenken wollen, erstellen wir gerne individuelle Geschenkgutscheine für Sie. Infos bitte über das Kontaktformular!